Juratovic besucht Firma Vollert in Weinsberg

Veröffentlicht am 27.02.2012 in MdB und MdL

Bei seiner Tour "Im Dialog mit dem Mittelstand in der Region" besuchte der Heilbronner SPD-Bundestagsabgeordnete Josip Juratovic jetzt gemeinsam mit dem SPD-Ortsvereinsvorsitzenden Friedrich Grimm die Firma Vollert Anlagenbau GmbH in Weinsberg.

Das mittelständische Unternehmen hat gemeinsam mit der S + P Ingenieure AG aus Heilbronn Fördermittel für die Entwicklung eines Kühlsystems für Aluminium-Coils in Hochregallagern erhalten. Diese rund 30 Tonnen schweren Aluminiumrollen werden in bis zu zehn Arbeitsschritten zu Alufolie gewalzt. Dabei werden die Rollen 350
Grad Celsius heiß. Für den nächsten Arbeitsschritt müssen sie auf 50 bis 70 Grad Celsius herunter gekühlt werden. Bisher wurde das in Kühlkammern in rund 30 Stunden geschafft. Die Neuerung ist, dass der Abkühlprozess im Produktionspufferlager erfolgt, in dem die Coils ohnehin zwischengelagert werden, erklären der geschäftsführende Gesellschafter Hans-Jörg Vollert und Geschäftsführer Gerhard Geist.
Die Weinsberger Firma, die 1925 von Vollerts Großvater gegründet wurde, beschäftigt 200 Mitarbeiter und hat eine Ausbildungsquote von derzeit acht Prozent.
"Die Förderung von Innovationen im Mittelstand sind ein zentraler Erfolgsfaktor für unsere Wirtschaft in der Region Heilbronn-Franken", so Juratovic, der auch dem beteiligten Heilbronner Ingenieurbüro in der Ferdinand-Braun-Straße 12 einen Besuch abgestattet hat. Die beiden Vorstände Sabine und Dieter Sedlacek und ihre knapp 30 Mitarbeiter befassen sich zum großen Teil mit technischer Gebäudeausrüstung, auch im Bereich der Klimatechnik. Da beide Firmen schon bei anderen Projekten zusammen gearbeitet haben, entwickelten sie auch das aktive Kühlsystem, das für das Hochregallager bestimmt ist. "Eine erfolgreiche Zusammenarbeit von Firmen in der Region ist wichtig. Um in Europa und in der Welt erfolgreich sein zu können, muss unsere Region mit einer Stimme sprechen und handeln", so Juratovic.

Hintergrund:
Die AiF ist Projektträger des Bundeswirtschaftsministerium und ein industriegetragenes Innovationsnetzwerk für Forschung und Entwicklung zu Gunsten kleiner und mittlerer Unternehmen. Viele geförderte Projekte resultieren noch aus dem Konjunkturpaket II der Großen Koalition aus dem Jahr 2008.

 

So funktioniert der Antrag

vorwärts aktuell

Neues von den Websozis

17.04.2021 09:17 Sachgrundlose Befristung: Koalitionsvertrag muss jetzt endlich umgesetzt werden
SPD und CDU/CSU haben im Koalitionsvertrag vereinbart, sachgrundlose Befristungen und Kettenbefristungen einzuschränken. Nun hat Hubertus Heil, Bundesminister für Arbeit und Soziales, einen Gesetzentwurf dazu vorgelegt. Besonders in der aktuellen durch die Corona-Pandemie geprägten Situation benötigen Menschen Sicherheit im Beruf. Eine Eindämmung sachgrundloser Befristung ist überfällig. „Die Abschaffung der sachgrundlosen Befristung ist schon lange eine sozialdemokratische

17.04.2021 09:15 StVO-Novelle: Kompromiss zu Bußgeldern
Nach monatelangem Ringen hat sich die Verkehrsministerkonferenz heute auf einen Kompromiss zu einer Reform des Bußgeldkatalogs geeinigt. Alle bereits im letzten Jahr beschlossenen unstrittigen Bußgelder können rechtssicher umgesetzt werden. Ein Fahrverbot bereits bei niedrigeren Tempoverstößen wird es nicht geben, allerdings werden die Bußgelder bei Geschwindigkeitsverstößen deutlich erhöht. Die StVO-Novelle musste wegen eines Formfehlers neu verhandelt

13.04.2021 16:09 Kabinett billigt Bundes-Notbremse – Gemeinsam die dritte Welle brechen
Das Bundeskabinett hat bundesweit einheitliche Regelungen beschlossen, um die immer stärker werdende dritte Corona-Welle in Deutschland zu brechen. „Das ist das, was jetzt notwendig ist: Regelungen, die im ganzen Bundesgebiet überschaubar, nachvollziehbar für jeden einheitlich gelten“, sagte Vizekanzler Olaf Scholz am Dienstag. In den vergangenen Tagen hatten der Vizekanzler und die Kanzlerin mit vielen Kabinettskolleg*innen,

Ein Service von websozis.info

Mitglied werden

Counter

Besucher:296816
Heute:17
Online:1