Kurzer Rückblick zur Diskussion mit Josip Juratovic MdB

Veröffentlicht am 01.02.2017 in Aus dem Parteileben

Ein gelungener Abend und eine informative Diskussionsrunde fand gestern Abend in Gellmersbach mit unserem Bundestagsabgeordneten Josip Juratovic statt. Der Ortsverein konnte als Gäste den langjährigen AUDI Betriebsratsvorsitzenden Norbert Rank aus Erlenbach und Jakob Hoffmann vom OV Obersulm begrüßen.

Man war sich in der Runde einig, dass in der SPD eine neue Aufbruchstimmung mit Martin Schulz als Kanzlerkandidat und Parteivorsitzender deutlich zu spüren ist. Er habe eine Positivausstrahlung, die sich auch als Selbstbewusstsein bei der Basis zeigen sollte. Dass Sigmar Gabriel Platz für einen in seinen Augen besseren gemacht hat zeige Größe, die man ihm hoch anrechnen muss.

Und auch das Thema Trump kam nicht zu kurz. Dass dieser Präsident “mit der Abrissbirne durch die demokratischen Werte pflügt “ bereitete allen große Sorgen. Unsäglicher Populismus allerdings ist nicht nur sein Markenzeichen, auch Deutschland und Europa haben genügend Beispiele

Im Anschluss wurde Gisela Gräber für 40-jährige Mitgliedschaft in der SPD geehrt. Lange Jahre war Gisela als stellvertretende Ortsvereinsvorsitzende tätig. Nun engagiert sie sich ehrenamtlich im Freundeskreis Asyl Weinsberg. Wolfgang Schwarz, Ortsvereinsvorsitzender, lobt ihre Arbeit, denn die meiste ehrenamtliche Arbeit in der SPD oder im Ortsverein wird nicht in den Sitzungen geleistet, sondern außerhalb bei Terminen vor Ort: „Hier wird man angesprochen und um Hilfe gebeten“, so Schwarz.

Liebe Gisela, auch wir sind froh und stolz über so engagierte Personen in unserer Mitte wie dich!

Neben Gisela wurde auch unser Genosse Karl Hrynda gestern Abend für 40 Jahre SPD Mitgliedschaft geehrt, leider konnte er aufgrund von Krankheit nicht an der Veranstaltung teilnehmen. Ihm werden die Urkunde und die Nadel persönlich übergeben.

 

So funktioniert der Antrag

vorwärts aktuell

Neues von den Websozis

26.11.2020 11:22 Regine-Hildebrandt-Preis 2020 geht an zwei Vereine in Hessen und Mecklenburg-Vorpommern
Der diesjährige Regine-Hildebrandt-Preis 2020 der SPD geht an den Verein „Fulda stellt sich quer“ (Hessen) sowie den Förderverein „Miniaturstadt Bützow“ (Mecklenburg-Vorpommern). Der Preis ist insgesamt mit 10.000 Euro dotiert.Manuela Schwesig, Schirmherrin des Regine-Hildebrandt-Preises: „Mit dem Preis wollen wir diejenigen für ihr zivilgesellschaftliches Engagement auszeichnen, die sich oft an der breiten Öffentlichkeit vorbei für unsere Werte

25.11.2020 11:26 Gewalt an Frauen – „Das Thema geht uns alle an“
Anlässlich des diesjährigen Internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen am 25. November hissen die SPD-Vorsitzende Saskia Esken und SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil heute vor dem Willy-Brandt-Haus eine symbolische Fahne für die Opfer. Gemeinsam mit der Bundesvorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF) Maria Noichl erklären sie: Saskia Esken:„Frauen haben das Recht auf ein selbstbestimmtes Leben frei von Manipulation und frei von Gewalt.

24.11.2020 17:51 Wahlvorschlag zur Bundestagsvizepräsidentin
SPD-Fraktion schlägt Dagmar Ziegler als Bundestagsvizepräsidentin vor Der Pressesprecher der SPD-Bundestagsfraktion Ali von Wangenheim teilt mit: „Dagmar Ziegler ist heute von der SPD-Bundestagsfraktion für die Wahl zur Bundestagsvizepräsidentin vorgeschlagen worden. Dagmar Ziegler wurde im zweiten Wahlgang ohne Gegenstimme gewählt.“

Ein Service von websozis.info

Mitglied werden

Counter

Besucher:296816
Heute:21
Online:1