31.05.2019 in Kommunalpolitik

Kommunalwahl 2019

 

Kommunalwahl 2019
 

Die Kommunalwahlen 2019 sind vorbei. Mit Marc Eßlinger, Richard Weller und Eberhard Keilbach im Gemeinderat sowie Wolfgang Schwarz und Udo Gentner in den Ortschaftsräten Gellmersbach und Grantschen haben wir fünf Sitze in den Gremien der Stadt Weinsberg erhalten. Das ist ein gutes Ergebnis, konnten wir doch die bisherigen drei Sitze im Gemeinderat halten, genauso wie das Mandat im Ortsteil Gellmersbach. Neu hinzu kam der Sitz im Ortschaftsrat Grantschen. Das ist für uns Auftrag und Verpflichtung, für alle offen und konstruktiv die Zukunft unseres „Städtles“ mitzugestalten.

 

 

11.04.2019 in Kommunalpolitik

Kandidatenliste der SPD Weinsberg für die Kommunalwahl 2019

 

Kandidatenliste der SPD Weinsberg für die Kommunalwahl 2019

Die SPD Weinsberg hat in ihrer Nominierungsversammlung Ende Februar die Kandidaten für die kommende  Gemeinderats- und Ortschaftsratswahl bestimmt.

Stadträtin Fabienne Ludwig und Stadtrat Gerhard Massa treten nicht mehr an.

Unter dem Motto „Wir für Weinsberg“ stellen sich 19 engagierte Weinsbergerinnen und Weinsberger zur Wahl:

Kernstadt Weinsberg:

Richard Weller, Kaufmann (Stadtrat und Fraktionsvorsitzender),

Eberhard Keilbach, Erster Kriminalhauptkommissar a.D. (Stadtrat 1999-2014),

Marcel Schmid, Rechtsreferendar,

Jessica Bajrami, Verwaltungsangestellte und Ehrenamtskoordinatorin,

Max Hausmann, Tiefbaumeister,

Thomas Michl, Dipl. Verwaltungswissenschaftler,

Leon Bajrami, Stellv. Logistikleiter,

Hannes Dietrich, Dipl. Betriebswirt (FH),

Marc Eßlinger, Polizeibeamter,

Wolfgang Ritter, Bankkaufmann i.R.,

Bernd Zahn, Elektrotechniker.

Ortsteil Gellmersbach

Wolfgang Schwarz, Techn. Fachwirt

Rita Gold, Gymnasiallehrerin

Ortsteil Grantschen

Udo Gentner, Messtechniker

Kevin Balbach, Gesundheits- und Krankenpfleger

Die Kandidaten für die Ortschaftsratswahl sind:

für Gellmersbach

Wolfgang Schwarz, Techn. Fachwirt

Rita Gold, Gymnasiallehrerin

für Grantschen

Rita Höpfer, Sport- und Gymnastiklehrerin, Bewegungstherapeutin

Kevin Balbach, Gesundheits- und Krankenpfleger

Udo Gentner, Messtechniker

Ronald Baumgart,  Dipl. Bankbetriebswirt

Nicola Di Maggio, Fachwirt Groß- und Außenhandel

Veronika Betz, kaufm. Angestellte

01.06.2014 in Kommunalpolitik

Fabienne Ludwig dankt den Wählerinnen und Wählern

 

Ein herzliches Dankeschön an alle Wählerinnen und Wähler, die mir ihre Stimme gegeben haben und damit ihr Vertrauen.

Mit viel Respekt wende ich mich nun in den Reihen des Gemeinderates den neuen Aufgaben zu. Besonders freue ich mich, dass auch in anderen Fraktionen junge Vertreter gewählt wurden.

Ihre/Eure Fabienne Ludwig

So funktioniert der Antrag

vorwärts aktuell

Neues von den Websozis

17.04.2021 09:17 Sachgrundlose Befristung: Koalitionsvertrag muss jetzt endlich umgesetzt werden
SPD und CDU/CSU haben im Koalitionsvertrag vereinbart, sachgrundlose Befristungen und Kettenbefristungen einzuschränken. Nun hat Hubertus Heil, Bundesminister für Arbeit und Soziales, einen Gesetzentwurf dazu vorgelegt. Besonders in der aktuellen durch die Corona-Pandemie geprägten Situation benötigen Menschen Sicherheit im Beruf. Eine Eindämmung sachgrundloser Befristung ist überfällig. „Die Abschaffung der sachgrundlosen Befristung ist schon lange eine sozialdemokratische

17.04.2021 09:15 StVO-Novelle: Kompromiss zu Bußgeldern
Nach monatelangem Ringen hat sich die Verkehrsministerkonferenz heute auf einen Kompromiss zu einer Reform des Bußgeldkatalogs geeinigt. Alle bereits im letzten Jahr beschlossenen unstrittigen Bußgelder können rechtssicher umgesetzt werden. Ein Fahrverbot bereits bei niedrigeren Tempoverstößen wird es nicht geben, allerdings werden die Bußgelder bei Geschwindigkeitsverstößen deutlich erhöht. Die StVO-Novelle musste wegen eines Formfehlers neu verhandelt

13.04.2021 16:09 Kabinett billigt Bundes-Notbremse – Gemeinsam die dritte Welle brechen
Das Bundeskabinett hat bundesweit einheitliche Regelungen beschlossen, um die immer stärker werdende dritte Corona-Welle in Deutschland zu brechen. „Das ist das, was jetzt notwendig ist: Regelungen, die im ganzen Bundesgebiet überschaubar, nachvollziehbar für jeden einheitlich gelten“, sagte Vizekanzler Olaf Scholz am Dienstag. In den vergangenen Tagen hatten der Vizekanzler und die Kanzlerin mit vielen Kabinettskolleg*innen,

Ein Service von websozis.info

Mitglied werden

Counter

Besucher:296816
Heute:17
Online:1